Kategorie-Archiv: Geschenke

Die 10 besten Methoden, um für jeden eine passende Geschenk-Idee zu finden

Ja ist denn heut schon Weihnachten? Wieso schreibt ihr denn Ende November über Geschenke, ist doch noch Zeit bis Heiligabend? Richtig, und genau das ist der Grund, warum wir uns dieses Jahr schon so „frühzeitig“ mit dem Thema auseinandersetzen. Wir haben keine Lust mehr auf Parfums, Gutscheine, Notsocken, Pralinen und Schlafanzüge. Und haben uns deshalb als Challenge gestellt, 1. diesmal wenigstens ein paar Wochen früher dran zu sein und 2. unsere Strategie von Grund auf zu ändern. Was dabei herausgekommen ist? Hier präsentieren wir dir keine fertigen Geschenketipps (die sowieso meist nie für genau die Person passen, für die man gerade etwas sucht) – nein, wir präsentieren dir die besten Methoden, um selbst auf Ideen zu kommen!

1. Die Eichhörnchen-Methode
Das ganze Jahr über bist du aufmerksam und spitzt die Ohren: Sobald jemand nebenher erwähnt, dass ihm dies oder jenes gut gefällt, wird es sofort notiert. Auch das Kaufen kann schon über’s Jahr stattfinden. Die Dinge sammelt man in einer Geschenkebox und hat dann immer etwas parat (auch z.B. für Geburtstage). Zu Weihnachten sind dann alle perplex, „was du dir alles merken kannst!“

2. Die Lieblingsladen-Methode
Geh in den Lieblingsladen von Oma. Grundsätzlich kannst du hier alles nehmen. Falls sie es schon hat, wird sie zumindest deinen guten Geschmack loben und findet sicher etwas zum Umtauschen. Die Lieblingsladen-Methode ist übrigens auch die einzige, bei der Gutscheine erlaubt sind!

3. Die Kopie-Methode
Kauf etwas, was derjenige schon hat, aber ein klein wenig anders: „Ich weiß, du hast schon einen Schal, aber an dem konnte ich nicht vorbeigehen weil ich dachte, er passt so gut zu deinem Stil. So kannst du mal wechseln!“ Niemand wird diesem Kompliment widerstehen.

4. Die genealogische Methode
Oder neudeutsch: bei der Familie spionieren. Ist allerdings nur erlaubt, wenn man sich lange kennt, etwa aus der Grundschule, und mit den Eltern vertraut ist. Führt zu Recherche-Ergebnissen wie „Was, das weißt du noch, dass ich immer so gern Marshmallow-Kakao getrunken hab? Ist ja toll!“

5. Die Kindheits-Methode
Ähnlich wie die genealogische Methode, greift aber auf eigene Erinnerungen zurück. Welches Spielzeug wolltest du als Kind unbedingt haben, und hast dir fest vorgenommen, es als Erwachsene selbst zu kaufen, wenn du „selber bestimmen darfst“? Überhäufe gleichaltrige Freunde mit Kindheitserinnerungen und werdet gemeinsam zum Kind. Hier sind alle Geschmacklosigkeiten unter dem Deckmantel der Nostalgie erlaubt: Regina Regenbogen-Puppen, Defenders of the Earth-Schlafanzüge, Schlupp vom grünen Stern-DVDs, Zauberwürfel, Murmelbahnen…

6. Die DIY-Methode
Das Praktische an dieser Methode: Du musst den Geschmack des Beschenkten nur ungefähr treffen, denn in der Hauptsache geht es darum, dass DU es gemacht, und das wird der andere honorieren (oder zumindest vorgeben, dies zu tun). Im Detail: Bei dieser Methode zählt dein Talent. Du nähst gut? Dann bekommt eben jeder Brillenetuis. Du klebst gern? Customized Notizbücher für alle! Bei der DIY-Methode sind auch serielle Geschenke für alle erlaubt. Schließlich wird keiner den Wert deiner Handarbeit hinterfragen, oder?

7. Das Random-Geschenk
Auch Orakel-Methode genannt. Kaufe so viele lustige Dinge wie du Freunde hast. Vorteil: Du musst nicht mehr hirnen, was zu wem passt. Verpacke sie alle, so dass du nicht mehr auf den Inhalt schließen kannst. Schreibe eine persönliche Karte, auf der du das Geschenk kommentierst: „Dies ist ein Orakel-Geschenk. Du wählst es dir unbewusst aus. Es verrät dir etwas über das kommende Jahr. Wenn es überhaupt nicht zu dir passt, ist es eine Herausforderung für die Zukunft, um mehr über dich zu erfahren!“ Variante des Random-Geschenks: Lade alle am ersten Feiertag zu dir ein (eine schöne Alternative zum klassischen Family-Gans-Event) und lass jeden sein Geschenk selbst ziehen. Die absurdesten Zuordnungen sorgen für die schönsten Lacher!

8. Die Recycling-Methode
Verpönt, aber von vielen immer noch praktiziert: eigene Dinge weiterschenken. Gemeint ist hier nicht, Tante Gabis Porzellan-Dalmatiner an Oma Trudi weiterzureichen. Recycling kann mit 2 Methoden betrieben werden. 1.: „Dieses Buch hat mir selbst total gut gefallen und ich musste beim Lesen immer an dich denken, also hab ich es dir auch besorgt.“ (Natürlich hast du kein zweites besorgt). 2. Upcycling: Ein altes (natürlich noch ordentliches) Teil aufwerten. Etwa Zierborte an ungetragene Mütze von Oma, Kissenbezug bedrucken, leere Milchflaschen zu Vasen werden lassen. Setzt eigenes Geschick voraus. Variante: Nicht verraten, dass das Ursprungsteil aus dem eigenen Bestand ist, sondern als speziellen Kauf deklarieren: „Ich bin dafür, dass man nicht sinnlos neue Dinge kauft sondern alte aufwertet. Deshalb hab ich diesen wunderschönen Lampenschirm vom Flohmarkt für dich bestickt.“

9. Das persönlich-familiäre Notgeschenk
Wer kann nein sagen zu Mousepads mit dem Hund drauf, Kalendern mit Babybildern der Enkel, einer Fußmatte mit Papas blödestem Spruch (den jeder kennt)? Das persönliche Notgeschenk ist zwar nichts Neues, aber immer noch so privat, dass sich jeder freut. Bei dieser Methode beachten, dass für Prints, Fotos etc eine Vorlaufzeit vor Weihnachten eingeplant werden muss!

10. Die thematische Methode
Eine Variante des seriellen Geschenks: Rufe ein Motto aus, mit dem du deine Wahl gut begründen kannst. Du warst dieses Jahr in der Toskana? Jeder bekommt einen leckeren Chianti. Du hast etwas veröffentlicht? Jeder erhält den Kalender, den du mit gestaltet hast.
Mögliche Mottos: Nur Geschenke aus Fair Trade, von lokalen Geschäften, aus einem Shop, in der Farbe Grün, die mit der frischen Luft zu tun haben.

Welcome back to Work!

Eine Woche ist es gerade alt, das neue Schuljahr, und genauso lange sitzen wahrscheinlich diejenigen unter uns wieder im Büro, die durch Kinder an Schul- oder Kindergartenzeiten gebunden sind. Gerade zurück aus den letzten warmen Sonnenstrahlen des Urlaubs, und dann das herbstlich frische Wetter! Die warmen Jacken werden wieder aus dem Schrank geholt und beim Aufstehen ist es noch dunkel. Selbst die frühere Euphorie aus Schulzeiten („Hurra, ich beginne das Jahr ohne eine 6 in Mathe!“) ist auch nicht mehr so ganz abrufbar. Sogar Studenten, die sich die Zeit einigermaßen selbst einteilen können, quälen sich erstmal müde aus den Betten, wenn der Herbst und mit ihm die Betriebsamkeit Einzug hält.

Für Abwechslung sorgen
Umso wichtiger finden wir, sich jetzt den Start ins Arbeitsjahr mit ein paar netten Gadgets zu versüßen! Deshalb haben wir die unterhaltsamsten Ideen für euch zusammengestellt, wie man den kühlen Arbeits, Uni- oder Schultag mit einem Augenzwinkern beginnen kann. Hier kommen unsere Geheimshop-Regeln für einen entspannten Tagesablauf!

Beheizbarer USB-Handschuh

1. Ganz wichtig: Kein Stress beim Morgenkaffee! Die selbstrührende Tasse erledigt die Rührarbeit für Langschläfer
2. Wach im Büro mit warmem Heißgetränk, das nie kalt wird (wichtig im kühlen Herbst) und die Kollegen wissen dank der Wake Up Tasse immer, wann du ansprechbar bist
3. Die Mitschüler mit dem frischen Tattoo aus dem Sommerurlaub schocken
4. Für zu spät kommende Kollegen gibt’s nen witzigen Wecker auf den Tisch
5. Voll im Element sein mit dem perfekten Freund für’s Büro
6. Arbeiten auf dem Raucherbalkon? Kein Thema mit den beheizbaren USB-Handschuhen
7. Entspannt durch die Mittagspause mit einer Massage. Und wenn niemand sich erbarmt, nimmst du einfach dein Massage Gadget
8. Belustigung beim Pausenkaffee: Lasst die Roboter tanzen!
9. Entspannung für die Hände am Rechner und zugleich Platztraining zwischen zwei Mails: Mit dem Mini Golf Desk Top Set nicht nur was für Golf-Verrückte
10. Und wenn das alles nicht hilft, musst du leider ganz schnell nach Hause, denn dein erster Herbstschnupfen streckt dich bereits nieder!

Und was macht ihr so, um gut ins neue Jahr zu starten? Schreibt uns eure Tipps in den Kommentar!

Kletterauto

Jetzt kommt Spaß in die Bude. Mit dem Modellauto einfach nur durchs Wohnzimmer fahren war gestern. Das R/C Kletterauto fährt senkrecht Wände hoch und macht einfach tierisch Laune. Sehr mysteriös – oder doch nur bloße Physik?

Das ferngesteuerte Kletterauto hat einen eingebauten Vakuum-Sauger, der ihn an Scheiben, Wände, Schränke oder andere ebene Oberflächen presst. Dadurch sind abgefahrene Maöver möglich und es wird nie langweilig. Weiterlesen

Käsefüße Scherzartikel

Löschpapier kennt jeder aus der Schule. Es ist zur Stelle, wenn der Füller kleckert und die Tinte schnell weggesaugt werden muss. Später nutzt man den Saugeffekt in der heimischen Küche, wo das Löschpapier durch Zewa Küchenrollen ersetzt wurde, die Flüssigkeiten aufsaugen, wo sie entstehen.

Löschpapier ist also eine feine Sache, die eigentlich jeder brauchen kann. Sicherlich auch mal ihr ungeliebter Kollege. Er hat gekleckert und kein Taschentuch zur Hand. Helfen Sie ihm aus – mit dem Käsefüße Löschpapier hinterlassen Sie auf jeden Fall mal wieder so richtig Eindruck bei ihm. Weiterlesen

Infrarot Seifenspender

Sicher kennen Sie die Infrarot Wasserhähne in öffentlichen Toiletten. Superhygienisch, weil man nichts anfassen muss, was schon Tausende Menschen vor einem berührt haben. Es soll ja Leute geben, die erstmal alles desinfizieren, was vorher von anderen angefasst wurde. Bei den Infrarot Sanitäreinrichtungen ist das nicht nötig.

Warum also nicht auch daheim die neueste Infrarot Technologie nutzen? Was nicht angefasst wird, muss schliesslich auch nicht geputzt werden (oder zumindest seltener). Nun ist ein Infrarot Wasserhahn nicht gerade günstig in der Anschaffung, aber wie wäre es mit einem Seifenspender mit Infrarotsensor? Weiterlesen

4-Kanal R/C Helikopter

Als R/C Modellbau Fan ist man immer auf der Suche nach dem perfekten Helikopter. Ist aber nicht so einfach, wenn man Ansprüche an die Flugeigenschaften hat. Der Griff zu einem 4-Kanal Hubschrauber ist auf jeden Fall nicht verkehrt und koaxiale Rotoren sorgen für einen stabilen Flug.

Es gibt 4-Kanal Infrarot Hubschrauber mit 5 parallelen Rotoren, nämlich Koaxial Doppelrotoren und dazu noch zwei Rotoren an den Flanken sowie ein Heckrotor. Dadurch lässt sich so ein Helikopter sehr genau steuern und es sind tolle Manöver möglich. Etwas Übung braucht es zwar, aber das ist kein Hexenwerk. Weiterlesen

Nasen Duschgelspender

Da läuft jemandem Duschgel aus der Nase. Jawohl, das kann durchaus stimmen – wenn man im Badezimmer den Duschgel Spender in Nasenform im Einsatz hat. Dieses coole Gadget ersetzt langweilige Seifenspender und ist ein echter Hingucker. Nicht wundern, wenn Ihre Gäste demnächst für längere Zeit das Badezimmer blockieren.

Der Nasen Duschgelspender wird mit Saugnäpfen an der Wand (z. B. Fliesen) befestigt und kann natürlich auch in der Küche für das Spülmittel genutzt werden. Oder eben für Flüssigseife und Duschgel im Badezimmer. Weiterlesen

Mini R/C Auto Hummer

Der Hummer ist ein faszinierendes Auto, das für die meisten von uns ein Traum bleiben wird. Nun kann man sich diesen Traum nach Hause holen – in Form eines Mini R/C im Maßstab 1:64. Dieser Nachbau des Hummer Militär-Trucks wird über zwei unabhängige Frequenzen gesteuert, sodass man gegen Freunde coole Rennen fahren kann.

Das Mini R/C Auto Hummer verfügt über eine Bereifung aus Vollgummi, sodass er auf Asphalt und im Gelände die Bodenhaftung nicht verliert. Also ab auf die Piste mit dem ca. 72 x 45 x 41 mm großen und nur 35 g schweren Monster Truck. Weiterlesen